Bike to Work 2020

Mit dem Velo zur Arbeit - die Challenge

Kein Rekord ist auch keine Lösung! Und so wurde auch dieses Jahr der Vorjahresrekord von 7’133 Velokilometer abermals übertroffen: Bei der Bike to Work Challenge 2020 erradelte die Weisse Arena Gruppe mit 49 Teilnehmenden in 14 Teams ganze 9’256 Kilometer. Das entspricht einer Co2-Kompensation von rund 1’333 kg.  

Auch dieses Jahr war das Team von Downstairs Casa Prima – in diesem Jahr liebevoll “hosalotteries” genannt – das fleissigste unter den Kollegen und hat mit 1645 km auch den eigenen Vorjahresrekord nochmals übertroffen. Platz 2 geht an das Bergbahnen-Team “ja mir san mim radl do”welches nicht nur mit dem kreativen Namen, sondern auch mit stolzen 1460 km überzeugte 

Aber ob Rekord oder nicht; auf unsere Leistung dürfen wir dieses Jahr alle doppelt Stolz sein, wurde die ganze Challenge schliesslich von Mai/Juni auf September/Oktober verschoben, was für Bergradler wie uns bereits den einen oder anderen Tag mit verschneitem Sattel bedeutete.  

Aber genug der Lobesreden, werfen wir noch einen kurzen Blick darauf, was wir damit sonst noch erreicht haben: 1333kg Co2 entspricht den Emissionen eines Flugs von Zürich nach Athen retour. Das heisst, jemand von uns darf jetzt mit gutem Gewissen nach Griechenland in die Ferien fliegen. Spass bei Seite; Regel Nummer eins beim Kompensieren ist, dass ein kleinerer Verbrauch immer noch besser ist als die beste Kompensation.  

In vergangenen Jahren haben wir den Erfolg jeweils gemeinsam bei einem leckeren Abendessen gefeiert. In diesem Jahr müssen wir Situationsbedingt – durch die Schutzmassnahmen rund um Covid-19 – aktuell auf ein Zusammentreffen verzichten. Wir werden aber eine andere Lösung erarbeiten und auf die Velöler zugehen

Und in diesem Sinne nochmals: Danke, dass ihr alle dabei wart!