Es wird immer grüner an der Talstation Flims!

Die Talstation Flims lädt zum Verweilen ein

Nach einer einjährigen Planungs- und Umsetzungsphase, kehrt nun immer mehr Biodiversität und Wohlfühlambiente an der Talstation in Flims ein. Rund die Hälfte der Gäste der Destination Flims Laax Falera besucht sie – sei dies im Sommer oder im Winter. Im Zuge der Fertigstellung des STENNA Flims nutzte die Weisse Arena Gruppe daher die Chance, diese Dreh- und Angelscheibe der Destination im Rahmen eines Greenstyle-Projekts attraktiver zu gestalten. Das Resultat: Eine einladende Umgebung für Besucher zum Verweilen.

 

An der Talstation Flims gibt es seit diesem Sommer einen Bosco Verticale zu bestaunen. Insgesamt 18 Kletterpflanzen wurden dazu beim LAAX Rental gepflanzt. Sie verschönern nicht nur optisch das Areal, an heissen Tagen sorgen sie zudem für etwas Abkühlung auf dem asphaltierten Kehrplatz (richtig platziert können Bäume die Temperatur in ihrer Umgebung um über sieben Grad senken!).

 

Doch nicht nur die bepflanzte, vertikale Wand ist ein Hingucker – auch begrünte Schotterkiesinseln mit Bäumen, eine Fläche mit einheimischen Pflanzen, Steinbänke und ein Steinbrunnen aus Granit aus dem Calancatal laden zum Verweilen an der Talstation ein. Auch der Gang hoch zum Einstieg der Sesselbahn nach Foppa ist mit einheimischen Pflanzen eingekleidet und bietet ein gutes Beispiel dafür, dass jede noch so kleine Fläche zur Biodiversität in der Region beitragen kann.

 

Was ist denn Biodiversität?

Biodiversität ist die Vielfalt des Lebens. Sie hat sich in Milliarden von Jahren entwickelt und umfasst einheimische Tier-, Pflanzen- und Pilzarten sowie die unterschiedlichen Ökosysteme. Diese Vielfalt ist für uns überlebenswichtig, denn sie sorgt für sauberes Wasser, Nahrung, Sauerstoff, sie schützt uns vor Naturkatastrophen und bietet Erholungsraum. Weshalb soll sich also nicht jeder dabei beteiligen sie zu schützen? Weitere Inputs, wie das möglich ist gibt es unter www.missionb.ch.