Von Lehrling zu Lehrling mit Hugo Rupprecht

Eine Interviewserie mit neuen Lernenden der Weissen Arena Gruppe

Die einen von euch kennen mich vielleicht schon, die anderen noch nicht. Ich bin Bianca Flütsch und habe soeben meine dreijährige Lehre als Kauffrau bei der Weissen Arena Gruppe absolviert. Es scheint mir erst gestern gewesen zu sein, als ich zu Beginn meiner Lehre im Interview auf dem Blog vorgestellt wurde. Könnt ihr euch noch an den Blogpost erinnern?

Nach der letzten, verkürzten Wintersaison habe ich aufgehört meiner grossen Leidenschaft, dem Ski Alpin, zu folgen. Es war für mich nicht mehr das Wichtigste um jeden Preis die Schnellste zu sein. So konnte ich an meine Lehre ein Praktikum im Marketing und Skischulbüro bis April 2021 anschliessen und kann so noch mehr Erfahrungen im Berufsalltag sammeln. Ich freue mich auf meine Aufgaben als Praktikantin und darauf, das Arbeitsleben richtig kennenzulernen.

Als ehemalige Lernende möchte ich euch nun die neuen Gesichter der WAG vorstellen. Hier auf dem Blog könnt ihr ab sofort wöchentlich über die neuen Auszubildenden lesen, welche ich “von Lehrling zu Lehrling” interviewt habe.

Wir starten auch gleich mit Hugo Rupprecht. Hugo ist 18 Jahre alt und wohnt in Laax. Er ist in Genf aufgewachsen und mit 14 Jahren nach Laax umgezogen. Dort besuchte Hugo zwei Jahre die Oberstufe bevor er in Chur die zweijährige Ausbildung zum Küchenangestellter EBA absolvierte. Im August 2020 hat Hugo seine anschliessende Lehre zum Koch EFZ im Ristorante Camino begonnen. Im Verlauf der Ausbildung erhalten die Koch-Lernenden Einsicht in verschiedene Küchen, zum Beispiel beim Piazza oder Nooba. Hugo arbeitete den August über im Burgers und letzte Woche startete er im Ristorante Camino.

 

Wie bist du in deine Lehre gestartet?

Da ich schon zwei Jahre Ausbildung hinter mir habe, wusste ich ein bisschen was mich erwartet. Deshalb und weil ich Laax bereits kannte fiel mir der Start leicht.

 

Was tragt ihr in der Küche?

Wir müssen feste Schuhe tragen wegen der Rutschgefahr. Nur mit Sneakers wären wir bei einem Unfall nicht versichert.

 

Hattest du schon ein bleibendes Erlebnis in deiner Ausbildung?

Im Sommer waren so viele Gäste in Laax, dass ich manchmal von 18.00 – 21.00 ohne Pause Burgers gemacht habe. Da funktionierte man wie eine Maschine und es war ein bleibendes Erlebnis.

 

Was kochst du am liebsten und was bereitet am meisten Schwierigkeiten?

Am liebsten bereite ich Risotto zu. Am Schwierigsten finde ich, das Fleisch in den gewünschten Stadien zuzubereiten. Wenn der Gast das Fleisch Medium gebraten wünscht, dann muss es auch wirklich so sein.

 

Weisst du schon was du nach deiner Lehre machen willst?

Weiter in der Küche arbeiten. Am liebsten in grossen Städten wie Zürich oder Genf. Mein Traum wäre mal in Japan in Restaurants zu kochen.

 

Und zu guter Letzt, Sommer oder Winter?

In Laax natürlich der Winter. Ich fahre sehr gerne Snowboard.