Geschäftsergebnis

 

Viel Sonnenschein und warme Temperaturen prägten– anders als im Vorjahr – den Start in das Geschäftsjahr 2017/2018. Entsprechend durften wir mehr Gäste begrüssen, weshalb auch die Ersteintritte im Mai und Juni deutlich über den Vorjahreswerten lagen. Die Hochsaisonmonate Juli und August bewegten sich auf dem hohen Vorjahresniveau. Der verregnete September konnte durch einen goldigen Oktober kompensiert werden. Schliesslich übertrafen wir mit 104‘588 Ersteintritten den Vorjahressommer um 7‘083 Gäste. Zu diesem erfreulichen Ergebnis haben vor allem die deutlich gesteigerte Zahl an Bikern als auch das von Gästen geschätzte Zusatzangebot mit der Gondelbahn Grauberg beigetragen.

Unsere Gäste profitierten von traumhaften Bedingungen! Frau Holle war uns über den gesamten Winter 2017/18 sehr wohlgesinnt. Unser Betrieb begann am 4. November mit viel Schnee verheissungsvoll. Auch der Wechsel vom Wochenend- in den Tagesbetrieb Anfang Dezember verlief planmässig. Von Dezember bis Saisonschluss konnten durchgehend sämtliche Anlagen betrieben werden. Dies widerspiegelt sich auch in den Frequenzen. Die Ersteintritte liegen in jedem einzelnen Wintermonat sowohl über denjenigen im Vorjahr als auch über dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre. Mit insgesamt 845’382 Ersteintritten übertrafen wir das Vorjahr um 8,2% und den Mehrjahresdurchschnitt um 5,9%. Zur Erinnerung: Im Vergleich zum Rekordwinter 2002/03 fehlen uns immer noch über 160’000 Ersteintritte.

Obwohl sich im Vorjahresvergleich die Anzahl der Ersteintritte um 71’408 Gäste oder 8,1% erhöhte, stieg der Nettoumsatz lediglich um CHF 1,0 Mio. oder 1,2%. Neben dem fehlenden Umsatz aus den verpachteten Bergrestaurants “Tegia Larnags” und “Tegia Curnius” an die neu gegründete Larnags AG gilt es hier vor allem den fehlenden Umsatz / Gewinn aus dem Verkauf der Wohnungen im rocksresort als Hauptgründe hervorzuheben.

Mit CHF 21,1 Mio. lag der Cashflow um CHF 1,1 Mio. oder 5,0% unter dem Vorjahresniveau (CHF 22,2 Mio.) jedoch um CHF 0,4 Mio. über dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre und fällt im Verhältnis zum Umsatz (24,5%) und zum Gesamtkapital (10,8%) positiv aus: ein erfreuliches Ergebnis!

Die Bruttoinvestitionen 2017/18 beliefen sich auf CHF 30,0 Mio., wobei die beiden Umbauprojekte “Riders Hotel” im Tal und “GALAAXY” auf dem Crap Sogn Gion sowie der Beginn der dritten Etappe im rocksresort mit 21 neuen Wohnungen als grösste Investitionen anfielen.

 

Aufgrund des hohen Cashflows erhöhten sich die verzinslichen Verbindlichkeiten trotz Grossinvestitionen lediglich um CHF 3,3 Mio. auf CHF 95,4 Mio. Die Eigenkapitalquote liegt neu bei 36,0% (Vorjahr 36,7%), der Verschuldungsfaktor bei 5,9 Jahren.

Mit insgesamt 949’970 Gästeeintritten liegt das Resultat um 8,1% oder 71’408 Ersteintritte deutlich über demjenigen im Geschäftsjahr 2016/17 (878’562). Den Durchschnitt der letzten 5 Jahre übertrafen wir um 6,3%. Das Plus zum Vorjahr resultiert hauptsächlich aus dem Bereich der Saison- und Jahreskarten sowie den Einzelfahrten und ½-Tageskarten.