Spektakuläre Erschliessung UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona

Flims, 12. Dezember 2017. Die neue Erschliessung des UNESCO Welterbes Tektonikarena Sardona ist nach ausführlichen Abklärungen auf die Wintersaison 2019/2020 möglich. Sie erfolgt in Etappen. Die erste Etappe umfasst die neue Bahn mit spektakulärer Panoramasicht auf die Tschingelhörner und das Martinsloch des UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona.

 

Den Flimsern wurde an der gestrigen Gemeindeversammlung vom Montag, 11. Dezember 2017 der Projektstatus zur Erschliessung des UNESCO Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona vorgestellt. Nachdem am 28. Januar 2017 die Vision eines Leuchtturmprojekts präsentiert wurde, nahmen die Verantwortlichen der Gemeinde Flims und der Weissen Arena Gruppe, vertiefte Abklärungen unter anderem in seilbahntechnischen und statischen Gegebenheiten vor und zeigten auf, dass eine spektakuläre, betriebswirtschaftlich sinnvolle und schnelle Erschliessung in den kommenden Jahren nur in Etappen möglich ist. In einer ersten Etappe wird daher die Zugänglichkeit des Gebietes ab Nagens nach Ils Cugns (Cassons) als Leuchtturmprojekt geprüft und weiterverfolgt. Gäste erhalten so einen wunderschönen Rundumblick auf die UNESCO Tektonikarena Sardona.

Als Zubringer soll bis nach Nagens die Gondelbahn “Arena Express” ab Flims dienen. Im Zuge des Projekts soll die Bahn mehr Komfort wie beispielsweise Biketransport im Sommer und Ausbau mit neuen Gondeln erhalten. Nach aktuellem Planungsstand belaufen sich die Kosten für die gesamte erste Etappe auf knapp 50 Millionen Franken und das Projekt ist innerhalb von drei Jahren realisierbar. Eine zweite Etappe, in welcher der Streckenabschnitt ab Flims nach Nagens ausgearbeitet wird, ist noch offen.

Sobald die Details vorliegen, werden die Weisse Arena Gruppe und die Gemeinde Flims wiederum die Öffentlichkeit zeitnah orientieren.