Laax, 30. Dezember 2020. Kurz vor Weihnachten informierte die Weisse Arena Gruppe über das in Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft erarbeitete Covid-19-Testkonzept. Nebst den Mitarbeitenden der Weissen Arena Gruppe konnten sich Ein- und Zweitheimische sowie Mitarbeitende aus Betrieben der Destination an den Tests beteiligen. Nun sind die Tests in den Gemeinden abgeschlossen und auch die Mitarbeitertests sind erfolgreich angelaufen. Somit lässt sich eine erste Zwischenbilanz ziehen.

 

Das Testkonzept der Weissen Arena Gruppe fokussiert sich auf drei Zielgruppen: Im Zentrum steht die systematische Testung der Mitarbeitenden. Kurz vor Weihnachten wurden zudem Ein- und Zweitheimische der Gemeinden Flims, Laax und Falera dazu eingeladen, sich ebenfalls kostenlos testen zu lassen. In einem dritten Schritt wird anreisenden Gästen angeboten, einen kostenpflichtigen Test durchzuführen, um so einen eigenen Beitrag an ein sicheres Wintersportvergnügen zu leisten.

 

Systematisches Testing von Mitarbeitenden 

Die Mitarbeitenden der Weissen Arena Gruppe werden fortlaufend systematisch getestet. Die Tests werden dazu mit einem Fragebogen zur Erstellung von Risikoprofilen kombiniert, durch welche die Testhäufigkeit festgelegt wird. So kann der grösstmögliche Schutz bei effizientem Einsatz von Tests erreicht werden. Bereits in der ersten Woche wurden über 500 Proben von Mitarbeitenden der Weissen Arena Gruppe ausgewertet: Sämtliche Tests waren negativ.

 

Massentests in den Gemeinden Flims, Laax und Falera  

An drei Tagen, vom 22. bis 24. Dezember 2020, wurden Ein- und Zweitheimische der Gemeinden Flims, Laax und Falera zur Teilnahme an kostenlosen Covid-19-Tests eingeladen. Auch Betriebe der Destination durften sich an den Tests beteiligen. Getestet wurde mit demselben Verfahren, welches in der Weissen Arena Gruppe Anwendung findet. Insgesamt wurden an den drei Tagen vor Weihnachten 1‘906 Tests ausgewertet. Davon gaben 980 der Teilnehmenden Flims, Laax oder Falera als Erstwohnsitz an und 926 Personen bezeichneten sich selbst als Zweitheimische oder Gäste. 775 Tests wurden in Flims durchgeführt, 672 in Laax und 459 in Falera. Alle 980 Tests der Einheimischen fielen negativ aus. Unter den 926 Tests der Zweitheimischen und Gäste befanden sich zwei positive Testergebnisse. Weitere zwei positive Fälle gab es zudem unter den Mitarbeitenden von anderen Betrieben in der Destination. Die betreffenden Personen wurden von den Behörden in Isolation gewiesen.

 

Markus Wolf, CEO der Weissen Arena Gruppe, zieht eine positive Bilanz nach den erfolgten Tests: «Nach Rücksprache mit den Gesundheitsbehörden ist derzeit eine tiefe Prävalenz in unserer Region zu verzeichnen, was durch die Stichproben bestätigt wurde. Das einfache und doch effektive Testverfahren hat sich bewährt und kommt bei den Getesteten sehr gut an.»

 

Nebst kontinuierlichen Testings der Mitarbeitenden der Weissen Arena Gruppe, soll demnächst auch allen Gästen der Destination die Möglichkeit geboten werden, kostenpflichtige Tests zu absolvieren. ​