LAAX, 18. Januar 2019. Silje Norendal (NOR) und Chris Corning (USA) gewinnen die Slopestyle Titel der LAAX OPEN 2019, Snowboard Worldcup. Für das Schweizer Team geht der heutige Tag in die Geschichtsbücher ein, denn mit Celia Petrig und Sina Candrian landen gleich zwei Schweizerinnen am Podium. Bei den Herren wird Teamkollege Moritz Thoenen (SUI) sensationell Dritter hinter dem Norweger Stale Sandbech.

 

Nach dem vielen Neuschnee zu Beginn der Woche hätte das Wetter heute nicht besser sein können. Die LAAX Snowpark Crew entwickelte einen 550 Meter langen Kurs mit kreativen und anspruchsvollen Features am Crap Sogn Gion. Im Slopestyle Finale hatte jeder Rider zwei Läufe, von denen der bessere gezählt wurde.

 

In der Damenwertung holte die vierfache X-Games-Siegerin Silje Norendal aus Norwegen den prestigeträchtigen LAAX Open Titel und damit auch ihren ersten Sieg im Weltcup. Mit Celia Petrig auf Platz zwei und Lokalmatadorin Sina Candrian als Dritte positionierten sich gleich zwei Schweizer Snowboarderinnen am Podest und sorgten für einen grandiosen Erfolg der Gastgeber. Nach einem gutem ersten Run konnte sich Silje Norendal im zweiten nochmals steigern und bekam dafür 78,35 Punkte. Sie zeigte einen Switch Nosepress in der ersten Rail Section, gefolgt von einem Switch Backside 540 Mute über die Jumpbox, sowie einem Frontside 540 Indy, einem Cab 900 Mute und dem Backside 720 Mute auf der Kickerline. Mit einem Bluntslide to Fakie am abschliessenden Rail Feature beendete sie ihren Lauf. „Ich habe hier in LAAX als 14-jährige die Juniors gewonnen und bin überglücklich, heute meinen ersten Weltcupsieg zu feiern“, so die mittlerweile 25-jährige.

 

Celia Petrig zu ihrem grandiosen Erfolg, dem ersten Weltcup Podestplatz: „Ich bin sprachlos und überglücklich mit meinem zweiten Platz. Ich freue mich auch, dass ich meinen Frontflip zeigen konnte“.

 

In der Entscheidung der Herren blieb es bis zum Schluss spannend, da viele Rider im ersten Lauf patzten. Dem US-Amerikaner Chris Corning gelang ein gewaltiger zweiter Run, mit einem technischen Frontside 180 to Cab 180 to 50-50-Frontside 360 out in der Rail Section, einem Backside Rodeo 540 Melon über die Jumpbox, gefolgt von einem Trickfeuerwerk an den Kickern mit Cab 12 Nose, Frontside 1440 Melon und einem Backside Triple Melon. Ein Backside 270 to 270 out in der zweiten Rail Section beendete seinen Run, für den er von den Judges mit 89,10 Punkten belohnt wurde. “Ich bin zum ersten Mal hier in LAAX, und es macht mich stolz, den Titel in die USA zu holen.“ Stale Sandbech konnte mit seinem zweiten Lauf inklusive BS 1260 Mute und einem Cab 1440 überzeugen und schob sich damit auf Platz zwei. Der sympathische Norwerger dazu: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem 2. Platz, doch Chris war heute einfach besser.“

 

Für die Sensation des Tages sorgte der Schweizer Moritz Thoenen, der vor heimischem Publikum mitten in der Weltelite auf den dritten Platz fuhr. In seinem zweiten Lauf landete er unter anderem einen Backside 1260 Mute sowie einen Frontside 1440 Mute über die Kicker. „Ich bin überwältigt! Ich hätte mir nie gedacht am Podium zu landen. Mein zweiter Run im Finale ist voll aufgegangen“, so der 22-jährige.

 

Mit der Slopestyle Siegerehrung endet der heutige Tag am Crap Sogn Gion. Das Programm für den Abend im rockresort und im Riders Club in LAAX verspricht Snowboard Kultur vom Feinsten. Morgen folgt der zweite Finaltag der LAAX OPEN 2019 mit dem Halfpipe Nachtfinale und anschliessender Party im Hangar und im Tal.

 

MEDIENMATERIAL

Beigefügt Fotos zum redaktionellen Veröffentlichung. Weiteres Material kann von der LAAX OPEN 2019 media dropbox heruntergeladen werden:

https://www.dropbox.com/sh/9yenc7ohbwzkhf2/AADxbdyUO1_zaXHFS372oQ_La?dl=0

#LAAXOPEN

www.laax.com/open

@LAAX

@snowparkLAAX

   

 

Medienkontakt

LAAX OPEN 2019

Astrid Nehls

astrid.nehls@laax.com

astrid@services-sbc.com

+43 676 4314410

+41 79 9024215