Laax 10. März 2020. Die sechste Auflage des SuddenRush Banked Slalom LAAX 2020 hosted by Terje Haakonsen und Nicolas Müller vom 5.-8. März 2020 ging erfolgreich über die Bühne. Olympiasieger, Legenden, ehemalige Weltmeister, Profi-Rider, Amateure und der Nachwuchs, sie alle versammelten sich dieses Wochenende in LAAX, um gemeinsam ihre Leidenschaft für den Snowboard-Sport zu zelebrieren.

 

FASZINATION BANKED SLALOM – Seit sechs Jahren sind nun Terje Haakonsen und Laax-Local Nicolas Müller Gastgeber des SuddenRush Banked Slaloms in Laax. Es gilt, den 400 m langen Kurs mit 20 Steilkurven, den sogenannten Bankeds, so schnell wie möglich durchzufahren. Der Banked Slalom stammt aus den Anfangszeiten des Sports und feiert seit Jahren ein Revival. Die Faszination scheint ungebrochen. Terje meint: „Banked Slaloms sind für jeden Rider geeignet, es ist wie eine Achterbahnfahrt auf Zeit. Es ehrt mich, gemeinsam mit Nicolas Gastgeber in seinem Home-Resort zu sein.“ Fast fünf Jahrzehnte liegen zwischen dem ältesten Teilnehmer (56 Jahre) und der jüngsten (6 Jahre). Und genau das macht den Reiz des Banked Slaloms aus. Fühlt es sich doch wie ein Generationentreffen an. Eine Zusammenkunft der Snowboard-Familie mit Ridern aus früheren Tagen bis hin zu den aktuellen Stars von heute und den Shreddern der Zukunft.
Auch das macht Banked Slalom Contests aus: die Vielzahl an Kategorien (17 total). In unterschiedlichste Altersklassen aufgeteilt gehen die Rider an den Start. Jeder Teilnehmer und jede Teilenehmerin hat zwei Runs. Die bessere Zeit wird für das Endergebnis gewertet.

 

TOP-STARS UND LEGENDEN – Am Freitag standen die Rider über 40 – darunter etliche Legenden – und die Top-Rider von heute am Start. Bei den Pro Women siegte das erste Mal LAAX-Local Sina Candrian vor Karleen Jeffery-Barlia, die viel Banked Slalom Erfahrung mitbringt, fährt sie doch seit Jahren beim legendären Mount Baker Banked Slalom mit. Das Podium komplettierte Vorjahressiegerin Chloe Sillieres aus Frankreich. Bei den Pro Men gewann der 45-jährige Reto Neiger aus der Schweiz vor Christian „Hitsch“ Haller und Snowboard-Ikone Travis Rice (USA), der das erste Mal beim SuddenRush Banked Slalom mit dabei war. „Ich habe den Banked Slalom in LAAX seit Jahren mitverfolgt, ich freu mich riesig, heuer mit dabei zu sein!“
Bei den Super Masters Men (50+) zeigte wie auch schon in den letzten Jahren der 53-jährige Peter Bauer, der einer der ersten europäischen Snowboard-Profis in den 90er Jahren war, dass er nach wie vor sein Metier beherrscht. Der Bayer lag ganz klar in seiner Klasse voran. Die Grand Masters Men (45-49) entschied Thomas Scherrer (47 Jahre) für sich, bei den Masters Men (40-44) stand wie schon im Vorjahr der Grindelwalder Pascal Imhof ganz oben am Podest. Seine Frau Murielle Imhof wiederum siegte bei den Masters Women (ab 40) vor Österreichs Freestyle-Lady der Jahrtausendwende Nici Pederzolli und Olympiasiegerin 2006 Tanja Frieden.

 

OPEN GANZ SCHNELL – Am Samstag ging es weiter mit der Open Klasse für Amateure von 18-39 Jahren. Traditionell die Kategorie mit den meisten Teilnehmern. Bei den Ladies setzte sich Svenja Schallner durch, bei den Herren der 35-jährige Alex Rufibach, der schon 2018 die Open Kategorie für sich entscheiden konnte. Er überraschte auch beim Aufeinandertreffen am Ende des Tages als die besten drei bzw. fünf Rider aus jeder Kategorie noch einmal gegeneinander antraten, um im „Fastest Run“ Rennen kategorienübergreifend die Schnellsten zu ermitteln. Rufibach bezwang hier überraschend sowohl die besten Pros als auch Master Rider und lachte zum zweiten Mal an diesem Tage vom obersten Podest, knapp hinter ihm Reto Neiger, Pascal Imhof und Travis Rice.

 

KIDS & FAKIE RACE – Am Sonntag stand traditionell der Nachwuchs im Mittelpunkt und die Sonne strahlte mit den jüngsten Teilnehmern um die Wette. Es verblüfft jedes Jahr aufs Neue, wie gut die Kleinsten schon am Brett unetrwegs sind und den Grossen in nichts nachstehen. Furchtlos, ja spielerisch meisterten sie die Steilkurven und waren mit viel Freude mit dabei. Paula Bauer und Lura Wick stachen bei den Girls hervor. Bei den Boys waren es die Titelverteidiger ihrer Altersklassen Nico Bondi und Jonas Hasler, der vor einer Woche bei den Burton US OPEN Juniors auf dem Podium stand. Die Teenager-Wertung (14-17 Jahre) gewannen Leonie Hasler und Julian Furrer.
Den Abschluss machte das Fakie Rennen – für die Rider ein Titel mit Prestige, geht es doch darum, den Kurs einfach mal verkehrt herum zu meistern. Hier zeigte David Hablützel seine Klasse, deklassierte er doch den Rest des Feldes um mehrere Sekunden. „Ich bin fit. Und ich bin schnell. Sehr schnell,“ liess er am Start verlauten.

 

Am Ende des Tages zelebrierten alle Rider spontan die Leidenschaft für den Sport und cruisten gemeinsam durch den Kurs. Hühnerhautfeeling pur! Ganz der Aussage von Reto Poltera folgend: “Der Banked in LAAX, das ist wie eine Surf Session am Meer!“ Das war der SuddenRush Banked Slalom 2020 in LAAX – bis zum nächsten Jahr!

 

Medienkontakt: Astrid Nehls  |  +43 676 4314410  |  +41 79 9024215

 

Ergebnisse: www.laax.com/suddenrush