Laax, 20. Januar 2021. Mit den renommierten LAAX OPEN eröffnet die FIS Snowboard Tour die Saison 2020/21 für Slopestyle und Halfpipe. Strahlend präsentiert sich die vielfach ausgezeichnete Freestyle Winterdestination LAAX dem Weltcup-Circuit am Crap Sogn Gion: Blitzblauer Himmel, beste Schneebedingungen, die immense Pipe und ein innovativer Slopestyle Kurs. Genau der stand heute im Mittelpunkt des Contest- Geschehens. Die zweifache Slopestyle Olympiasiegerin Jamie Anderson (USA) und Moritz Boll (SUI) gehen als Sieger der heutigen Semi-Finali mit viel Selbstvertrauen in das Finale am Freitag, 22. Januar 2021.

 

Vormittags starteten die Frauen, um sich einen der 8 Plätze im Finale zu sichern. Die Favoritinnen setzten sich klar durch, haben sich doch neben Semi-Final Siegerin Jamie Anderson (USA), Zoi Sadowski Synnott (NZL), Hailey Langland (USA), Laurie Blouin (CAN) und Big Air Olympiasiegerin Anna Gasser (AUT) auch die starken Japanerinnen Reira Iwabuchi und Kokomo Murase für das Finale qualifiziert. Unschlagbar war heute die vierfache LAAX Siegerin Jamie Anderson. Die erfahrene und routinierte Amerikanerin zeigte ihre Klasse mit zwei sehr sicheren Runs. Schon nach dem ersten Lauf lag sie in Führung, ruhte sich darauf aber nicht aus, sondern verbesserte ihren Score im zweiten Run. Jamie zeigte u.a. einen Cab Double Underflip 900 Weddle und Frontside 720 Weddle an den Kickern. Nur Zoi Sadowski Synnott (NZL) kam Jamie mit sehr viel Style nahe.

 

Am Nachmittag ging es weiter mit den Männern. Der junge Schweizer Moritz Boll, der in der Qualifikation gestern mit dem zweithöchsten Score des Tages für Furore sorgte, lag schon nach dem ersten Run in Führung. Diese konnte ihm keiner seiner Konkurrenten mehr streitig machen und Moritz ist somit der glückliche Sieger des heutigen Semi-Finales. Hinter ihm auf dem zweiten Platz landete sein Landsmann Nicolas Huber. Die Schweizer waren generell sehr stark, denn auch Moritz Thoenen und Jonas Boesiger schafften den Sprung ins Finale der besten Zwölf. Auf dem dritten Platz überraschte Leon Vockensperger aus Deutschland. Der Quali-Sieger Mons Roisland sicherte sich als 7. ebenso sein Ticket fürs Finale wie seine norwegischen Teamkollegen Torgeir Bergrem und Marcus Kleveland.

 

Bei dem heute gezeigten Level steigt die Spannung, was wohl am Freitag, 22.01.2021, im Finale ab 13:15 Uhr zu sehen sein wird! Die sind diesmal digital im Web und im TV live zu verfolgen, nicht aber als Zuschauer vor Ort. Morgen stehen aber erstmal die Halfpipe Semi-Finals auf dem Programm.

 

Alle Informationen zum Event sind auf laax.com/open zu finden. Die gesamten Ergebnisse gibt es hier und in der Presse Dropbox, wo es weiteres Bildmaterial und Medieninformationen zur redaktionellen Publikation gibt.

 

Medienkontakt: Astrid Nehls, +41 79 9024216, +43 676 4314410